«

Endstation der Sehnsüchte

»
Endstation der Sehnsüchte Deutscher Dokumentarfilm von Sung-Hyung Cho, die bereits "Full Metal Village" drehte. Diesmal folgt die Dokufilmerin drei koreanischen Gastarbeiterinnen, die damals ihre Familien zurückgelassen haben und nach über dreißig Jahren mit ihren deutschen Ehemännern in ihre koreanische Heimat zurückkehren. Doch das neu gebaute Dorf, in dem sie leben sollen, hat nichts mit dem Korea zu tun, das die Frauen kannten, und ihre deutschen Männer bringen ihre eigenen Vorstellung vom Ruhestand mit ins buddhistische Land.
Kinostart in Deutschland: 29.10.2009 (nur in einzelnen Kinos)
Filmverleih: Zorro
Filmlänge: 97 Minuten
Altersfreigabe (FSK): o.A.
Links: