«

Müll im Garten Eden

»
Müll im Garten Eden Deutscher Dokumentarfilm von Fatih Akin, dessen Großeltern aus Çamburnu stammen, einem türkischen Dorf an der Schwarzmeerküste, das viele Generationen von Teeanbau und Fischerei lebte. Seit 2002 aber geht es dort rapide bergab, weil die türkische Regierung die Genehmigung für eine Mülldeponie oberhalb des Dorfes gegeben hat. Der Film verfolgt den Widerstand der Dorfbewohner in den Jahren 2006 bis 2011, in denen immer wieder Unfälle und Umweltkatastrophen die Existenz des Dorfes gefährden und in denen alle in der türkischen Gesellschaft möglichen Mittel genutzt wurden, um der weiteren Ablagerung von Müll in der Deponie Einhalt zu Gebieten.
Kinostart in Deutschland: 06.12.2012 (nur in einzelnen Kinos)
Filmverleih: Pandora
Filmlänge: 93 Minuten
Altersfreigabe (FSK): 0