«

Vielleicht in einam anderen Leben

»
Vielleicht in einam anderen Leben Deutsch-österreichisch-ungarisches Drama (Verfilmung des Theaterstücks "Jedem das Seine") von Elisabeth Scharang mit Ursula Strauss, Orsolya Tóth, Johannes Krisch, Rainer Egger und Péter Végh. Im April 1945 gelangt eine Gruppe ungarischer Juden auf ihrem Weg ins KZ in das österreichische Dorf Ostmark. Dort werden die abgemagerten Gestalten nebst Opernsänger Lou Gandolf in die Scheune von Bauer Stefan Fasching gesperrt. Von seiner Frau erhalten die Gefangenen erstmals seit langem wieder feste Nahrung, was dem faschistischen Bauern zuerst gar nicht gefällt. Dann aber hilft er, zusammen mit den Häftlingen eine Operette zu proben, um den Lynchmob doch noch zu entkommen...
Kinostart in Deutschland: 21.06.2012 (nur in einzelnen Kinos)
Filmverleih: Eclipse
Filmlänge: 95 Minuten
Altersfreigabe (FSK): 12