Superheldinnenfilm "Made in Germany"

von RS am 15.07.2019

INVISIBLE SUE - Plötzlich Unsichtbar

Sue ist zwölf und hochintelligent, aber auch Einzelgängerin, die in der Schule oft übersehen oder von der tussigen Mädchenclique gehänselt wird. In ihrer Freizeit flüchtet sie sich in Superheldencomics. Auch ihre Mutter hat als ehrgeizige Wissenschaftlerin eher nur Arbeit im Kopf. Deshalb ist Sues engster Vertrauter ihr Vater. Als Sue sich eines Tages im Labor ihrer Mutter befindet, kommt es plötzlich zu einer Explosion, niemand wird verletzt, doch Sue kommt mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt. Schnell merkt sie, dass sie sich verändert und sich komplett unsichtbar machen kann. Die neue Superkraft ist zunächst ziemlich cool, erweist sich dann jedoch als richtig gefährlich, denn plötzlich sind eine Menge Leute hinter ihr und dem Serum her. Als dann noch ihre Mutter vor ihren Augen entführt wird, muss dringend ein Plan her. Gemeinsam mit der genialen Tüftlerin App sowie ihrem neuen Mitschüler und coolen BMXer Tobi macht sich Sue auf die Suche nach ihr. Dabei kommt ihnen auch Alfred zu Hilfe, ein altkluges Hologramm und geheimer Assistent ihrer Mutter. Wird es dem Trio gelingen, Sues Mutter zu befreien und die Entführer zur Strecke zu bringen?



Nach seinem Debüt SPUTNIK, für das Regisseur Markus Dietrich in der Kategorie „Bester Kinderfilm“ für den Deutschen Filmpreis nominiert war, darf sich das Publikum nun auf seinen neuen Kinospielfilm INVISIBLE SUE – Plötzlich Unsichtbar freuen, den ersten Superheldinnenfilm „Made in Germany“. Knackige Dialoge und rasante Actionszenen inklusive! Entstanden ist INVISIBLE SUE – Plötzlich Unsichtbar als Teil von „Der besondere Kinderfilm“, einer Initiative, in der Kinderfilme im Mittelpunkt stehen, die nicht auf bekannten literarischen Vorlagen, sondern auf originären Stoffen beruhen. Neben den Nachwuchsdarstellern Ruby M. Lichtenberg (Sue), Anna Shirin Habedank (App), Lui Eckardt (Tobi) stehen für INVISIBLE SUE – Plötzlich Unsichtbar bekannte Gesichter wie Victoria Mayer, Tatja Seibt, Stephanie Stremler und Joyce Ilg vor der Kamera. INVISIBLE SUE – Plötzlich Unsichtbar feierte beim renommierten Deutschen Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz seine Deutschlandpremiere. Kinostart ist am 31. Oktober.