IDM Südtirol fördert Filmprojekte

von RS am 19.03.2020

Im Rahmen der ersten von drei Förderrunden des Jahres 2020 hat IDM Südtirol eine Gesamtsumme von 1.032.000 Euro für sieben Projekte zugesagt. Drei der geförderten Filmvorhaben stammen aus Italien – eins davon aus Südtirol –, zwei aus Deutschland, eins aus Frankreich und eins aus Schweden. Die in Entwicklung und Produktion unterstützten Projekte generieren insgesamt rund 72 Drehtage in Südtirol, der erwartete Territorialeffekt beträgt rund 1,97 Millionen Euro.

Insgesamt sechs der sieben Projekte erhalten eine Produktionsförderung. Dazu gehört auch das aus Deutschland stammende Projekt IL PASTORE. Inszeniert wird der Thriller an 15 von insgesamt 44 Drehtagen in Südtirol. Für die Produktion zeichnen sich die Good friends Filmproduktion aus Berlin und die Satel Film GmbH aus Wien verantwortlich. Während einer Polizeikontrolle in Südtirol wird ein Fahrzeug mit toten Flüchtlingen entdeckt. Kommissar Erlacher nimmt die Ermittlungen auf, die ihn schon bald zu Matteo Troier führen. Der erfolgreiche Winzer lebt im Schatten seiner Vergangenheit und wird vom Sohn eines Mafiabosses erpresst. Zur gleichen Zeit untersucht die örtliche Staatsanwältin Christina Melauer einen Fall in Zusammenhang mit Menschenhandel. Nur Erlacher scheint die Verbindung zwischen dem Weingut Troier und den toten Flüchtlingen zu sehen. Als er verschwindet, nimmt Christina Melauer seine Spur auf. Matteo Troier, der zunehmend von allen Seiten unter Druck gerät, sieht sich gezwungen, die Rolle einzunehmen, die er niemals haben wollte: Il Pastore. IDM fördert den Thriller mit insgesamt 300.000 Euro.

Auch WILDNIS EUROPA – TIERE DER SUPERLATIVE der Gebrüder Beetz Filmproduktion GmbH aus Lüneburg wird bei der Produktion unterstützt. Die sechs Episoden umfassende Dokureihe wird an 9 von insgesamt 72 Drehtagen in Südtirol realisiert und mit 25.000 Euro gefördert. Das Treatment stammt von Nadine Neumann und Veronika Kaserer. Um die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und ihrem täglichen Leben besser kennenzulernen, werden spezielle Kameratechniken angewendet und wo möglich sogar aus der Sicht der Tiere gefilmt. Die neuesten Cineplex-Techniken ermöglichen es, Tiere mit Drohnen oder Helikoptern aus größter Höhe trotzdem sehr nah zu filmen, ohne sie durch Lärmbelästigung zu stören. Forscher und Experten stellen die Bilder in einen größeren Kontext und liefern Erklärungen zu Artgenossen und ihrem Lebensraum. Der Film nimmt uns mit auf eine Reise auf den Spuren der unterschiedlichsten tierischen Bewohner Europas, die weit über die jeweiligen Landesgrenzen hinausführt.

Veronika Kaserer
Veronika Kaserer


Fristen für kommende Förderrunden
Die Einreichfrist für die nächste und zweite Förderrunde des Jahres 2020 endet am 5. Mai. Bis zum 24. Juni wird über eine Förderung entschieden. Für den dritten und letzten Fördercall 2020 sind bis zum 22. September die Anträge einzureichen, über die bis zum 11. November entschieden wird. Die Anträge können jederzeit über das Online-Portal der IDM erstellt, bearbeitet und abgeschickt werden.

(Quelle: IDM Südtirol Alto Adige / Just Publicity)